100 Tage stressfrei testen
10 Jahre Garantie
GRATIS Versand

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your comparison list.

Schlaftipps

Erholsam durch die Nacht: Mit diesen Schlaftipps klappt es

Jeder Mensch ist anders, manche stehen jeden Morgen mit guter Laune auf sind fit für den Tag und können direkt durchstarten, während andere morgens schlecht aus dem Bett kommen und erstmal ganz langsam wach werden müssen. Damit einem gesunden Schlaf nichts im Weg steht, gibt es zahlreiche Schlaftipps, hier sind die wichtigsten zusammengefasst:

 

Matratzen ansehen

 

  • Ausreichend Bewegung: Es dürfte kein allzu großes Geheimnis mehr sein, dass wir durch Bewegung müde werden. Durch ausreichend Bewegung wird die Durchblutung angeregt, Muskeln aktiviert, durch den Verbrauch und das Verbrennen von Kalorien werden wir müde, das stärkt unseren Schlaf.
  • Ausgewogene Ernährung: Auch dieser Schlaftipp sollte schon weit verbreitet sein: Spät abends sollte möglichst wenig gegessen werden. Vor allem leichte Speisen eignen sich für den Abend. Kurz vor dem zu Bett gehen sollte möglichst nichts oder nur ein kleiner Imbiss gegessen werden. Schwere Mahlzeiten sind für einen gesunden Schlaf hinderlich.
  • Kein Alkohol: Durch Alkohol schlafen wir zwar schneller ein, jedoch ist die Schlafqualität eine deutlich schlechtere, da der Schlaf nicht allzu tief ist und die Erholung dadurch ausbleiben kann. Da durch Alkohol auch die nächtlichen Gänge zur Toiletten häufiger werden, sorgt er für Hindernisse bei einem ruhigen Schlaf. Schlaftipp: Trinken Sie eine heiße Milch mit Honig, das entspannt und lässt tief schlafen!
  • Kein Koffein: Am Abend sollte möglichst kein Koffein eingenommen werden. Dies befindet sich in Getränken wie Cola, Kaffee aber auch in Tee oder Kakao befinden sich ähnliche Stoffe, die gemieden werden sollten. Unser Tipp: Machen Sie sich einen Tee aus Melisse, Baldrian oder Hopfen und Lavendel. Dieser Tee ist schlaffördernd und ein bewährtes Hausmittel um besser zu schlafen.
  • Bequemer Schlafplatz: Auch der Schlafplatz entscheidet über einen gesunden Schlaf. Ein Bett indem man sich wohlfühlt ist dafür unablässig. Schlaftipp: Auch eine geeignete Matratze wie die von Äuglein ist durchaus als Schlaftipp zu verstehen. Durch das Verwenden von Latexmatratzen schläft man auf unseren Matratzen besonders gut und tief.
  • Frische Luft: Der Schlafplatz sollte über genügend frischen Sauerstoff verfügen. Schlaftipp: Am besten lüftet man bevor man zu Bett geht oder schläft gar bei offenem Fenster. Auch die Temperatur sollte bei etwa 18 Grad liegen. Lärm und Krach sollten natürlich nach Möglichkeit vermieden werden.
  • Regelmäßigkeit: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Schlaftipp: Am besten immer zur etwa gleichen Zeit aufstehen. Auch wenn wir zu wenig Schlaf bekommen haben, sollten wir zur gleichen Zeit aufstehen, damit wir abends wieder müde sind. Rhythmus ist für den Menschen im Alltag überaus wichtig.
  • Wenig Ablenkung: Oftmals schlafen wir schon vor dem Fernseher ein und sobald wir ins Bett gehen sind wir wieder wach. Schlaftipp: Genügend Licht beim Fernsehen, ist nicht so anstrengend für die Augen. Sobald die Augen zum ersten Mal zufallen, sollte man sofort ins Bett gehen.
  • Weniger aber tiefer Schlafen: Jeder Mensch hat eine andere optimale Schlafdauer. Schlaftipp: Besser ist es, auf Dauer weniger zu schlafen, so dass der Schlafdruck höher ist und man durchschläft. Falls man aus dem Schlafrhythmus geraten ist, empfiehlt es sich mit fünf bis sechs Stunden Schlaf anzufangen und sich langsam um eine Viertelstunde nach drei Tagen zu steigern.
  • Nicht wach im Bett liegen: Falls es mit dem Einschlafen mal wieder überhaupt nicht funktionieren will sollte folgender Schlaftipp berücksichtigt werden: der Ort sollte kurz gewechselt werden. Hier kann man beispielsweise in der Küche Zeitung lesen oder auf der Couch ein Buch. Denn unser Gehirn verknüpft Orte mit Funktionen und das Bett ist der falsche Ort für das Wachsein.
  • Versäumten Schlaf nicht nachholen: Viele versuchen ihr Schlafdefizit am Wochenende auszugleichen. Ein klassischer Fehler, denn der nötige Schlafdruck baut sich dadurch komplett ab. Die Folge: Am nächsten Abend ist es unmöglich einzuschlafen, am nächsten Tag droht schon das nächste Schlafdefizit. Es kommt allein auf die Vollständigkeit der Schlafphasen an. Als Schlaftipp: Schlafmangel durch kurzen Mittagsschlaf ausgleichen!