100 Tage stressfrei testen
10 Jahre Garantie
GRATIS Versand

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your comparison list.

Gesunder Schlaf ist essenziell für unser Wohlbefinden

Auch unsere Gehirnleistung hängt ab von einem gesunden Schlaf

Gesunder Schlaf ist viel mehr als die Zeit des Tages, in der Ruhe einkehrt. Ganz im Gegenteil: Gesunder Schlaf heißt, wir geben unserem Körper die Möglichkeit, im Schlaf auf Hochtouren zu arbeiten, wahre Wunder-Reparatur-Programme durchlaufen zu können, ja selbst Krankheiten zu vertreiben – und das über Nacht. Nicht umsonst versetzen Ärzte manche Patienten in einen künstlichen Schlaf – weil sie darum wissen, wie heilsam er sein kann.

 

Matratzen ansehen

 

Gesunder Schlaf sorgt dafür, dass unser Gehirn in der Nacht richtig aktiv werden kann

Gehen wir zu Bett und schlafen ein, geben die Hormone in unserem Körper eine Nacht-Vorstellung: Ist die Konzentration des Schlaf-Hormons Melatonin hoch genug, steht einem gesunden Schlaf nichts im Wege. Dann fährt unser Gehirn erst richtig hoch, denn wir brauchen den Offline-Modus des Körpers, damit das Erlebte des Tages zu Erinnerung werden kann. Haben wir einen gesunden Schlaf, räumt das Gehirn auf: Was wertvoll ist, wird in den Langzeitspeicher transportiert – der Rest wird aussortiert. Die Merkleistung gilt auch für das Immunsystem: Nach gesundem Schlaf, ist das Immunsystem besser in der Lage, Angriffe abzuwehren und Informationen über Antigene zu speichern.

Es ist aber nicht nur das Gehirn, das von einem gesunden Schlaf profitiert. In der traditionellen chinesischen Medizin bildet die Organ-Uhr eine wichtige Basis der Heilkunde. Hier geht man davon aus, dass zwischen 21 und 23 Uhr Blutdruck und Puls sinken und die Verdauungsorgane in die Ruhephase übergehen. Zwischen 23 und 1 Uhr entspannt der Körper, Herzfrequenz und Temperatur werden gesenkt, der Stoffwechsel ist träge. Dieser Zeitraum gilt als ideale Schlafenszeit – Essen und Alkohol sollte man vermeiden, um keinen unruhigen Schlaf zu riskieren.

Zwischen 1 und 3 Uhr arbeitet die Leber auf Hochtouren und von 3 bis 5 Uhr führt die Lunge ihren Reinigungsprozess durch. Wer bei geöffnetem Fenster schläft, unterstützt sie dabei nach Ansicht der traditionellen chinesischen Mediziner. Und wenn der Körper zwischen 5 und 7 Uhr das Hormon Kortisol ausschüttet, werden wir langsam wach und der Dickdarm fängt mit seiner Arbeit an. Er freut sich am Morgen über ein Glas lauwarmes Wasser – und die ruhige Nacht Nacht des hoffentlich gesunden Schlafs geht zu Ende.